Seniorenbeirat

Seniorenbeirat aktuell

Lockere Medienkunde:
Manche Senioren hatten noch keine Berührungspunkte mit den neuen Medien. Um die Angst dafür zu nehmen, hat sich der Seniorenbeirat überlegt, wie kann man dies ändern?
Wir waren im Kinder-und Jungendzentrum in der Prager str. 23 (vormals „Das Nest“) und haben gefragt, ob man uns da helfen kann.
Na klar ! 6 Abiturienten erklärten sich sofort bereit .
Jeden Mittwoch ab 18.00 Uhr
kann man in ganz lockerer Atmosphäre (auf dem Sofa) seine Fragen stellen und sich alles erklären lassen.
Jeder ist eingeladen, der Interesse hat. Jeder kann seine Geräte mitbringen, aber Tablets sind auch da.
Nutzen Sie diese Gelegenheit und keine Angst – die Jungs sind sehr nett!
Ihr Seniorenbeirat

 

Der Seniorenbeirat stellt sich vor

Gründung: 1.11.1993

Vorsitzende: Renate Schröder

stellv. Vorsitzende: Gisela Fischer

Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist der Seniorenbeirat in unserer Gemeinde ein wichtiges Gremium zur Vertretung der Interessen unserer Senioren.

Die Arbeit des Beirates ist parteipolitisch unabhängig und nicht konfessionell – der Seniorenbeirat ist auch kein Verein. In diesem Sinne suchen seine Mitglieder die Zusammenarbeit auf allen Ebenen, die das gesellschaftliche Leben in unserer Waldgartenkulturgemeinde ausmachen.

Der Seniorenbeirat möchte Angebote für Senioren fördern und sich um die Schaffung von Lebensumständen bemühen, die sich dem demographischen Wandel anpassen. Im Vordergrund steht dabei der Erhalt der Selbständigkeit im Alter mit den dazu nötigen Hilfeleistungen von Außen. Den Bereich Bildung, Kultur und Geselligkeit gilt es ebenso zu fördern wie die Angebote zum Thema „Wohnen im Alter“ und Pflegebedürftigkeit.

Zur Arbeit des Seniorenbeirates gehört daher unabdingbar eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Ansprechpartnern in unserer Gemeinde:

  • Gemeindeverwaltung und Bürgermeister
  • Gemeindevertretung und deren Ausschüsse
  • Kulturgießerei
  • Heimatverein
  • Sportvereine
  • Kirchengemeinden

Im Laufe der Jahre haben sich folgende Betätigungsfelder entwickelt:

  • die Organisation der jährlich stattfindenden Brandenburgischen Seniorenwoche
  • regelmäßige Beratungsangebote im Seniorenbüro
  • die Gestaltung der sozialen und kulturellen Seniorenarbeit im Ort
  • Anregungen für die Freizeitgestaltung anbieten
  • Teilhabe an der Kreis-Seniorenpolitik

Wenn Sie Interesse haben mitzuarbeiten oder Fragen und Probleme haben, wenden Sie sich bitte innerhalb der Gemeindeverwaltung an Frau Menz, T. 64 33 04 139 oder Frau Flikschuh, T. 64 33 04 230
Oder kommen Sie in unser Seniorenbüro in der 1. Etage in der KultOurKate (jeden 1.u. 3. Donnerstag im Monat von 10 -12 Uhr)_____________________________________________________________________________________________________________________________________